Kleines Update der Fotogalerie

Da in den letzten Monaten wieder einiges an Bildmaterial  zusammengekommen ist, wurde der kleine Fotomix wieder ein klein wenig aktualisiert.

Hier geht es zum Fotomix

Pressebericht der Passauer Neuen Presse

Am meisten freut es einen natürlich wenn es dem Publikum und der Presse gefallen hat. Im Rottal bzw. am wunderschönen Huberhof in Schnellertsham war es so. Mir hat es auch sehr viel Spaß dort gemacht, und freu mich auf die Zusage wieder kommen zu dürfen. Bis zum nächsten Mal!

Das sagt die Passauer Neue Presse zum Auftritt:

Zu Gast im Rottal am 13.11.2010

Am 13.11. bin ich zu Gast im Rottal am wunderschönen Huberhof in Schnellertsham. Eine kleine aber sehr sehr feine Bühne. Freu mich sehr nach dem schönen Kabarettpreis im Sommer dort wieder spielen zu dürfen.

Hier findet Ihr weitere Informationen dazu.

Vorverkauf für den 28.1.2011 läuft – AUSVERKAUFT

Es freut mich, dass es nach der Premiere (und auch schon davor) viele Nachfragen gab, wann man die “Voglperspektive” nochmal sehen kann. Man kann!

Datum: 28.01.2010
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Salzstadel Landshut

Vorverkaufstellen:
- Konzertbüro Landshut (Rockshop)
- Landshuter Zeitung Leserservice
- Landshuter Wochenblatt
- Münchenticket

Gelungene Premiere vor 400 Zuschauern

Es ist vollbracht, die Premiere ist gelungen. Vor mehr als 400 Zuschauern fand am 29.10.2010 die Premiere der “Voglperspektive” statt. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei allen die da waren und für den positiven Zuspruch, das Lob und die viele Begeisterung.

Hier der Premierenbericht der Landshuter Zeitung:

Premiere am 29.10.2010 – AUSVERKAUFT

Es ist soweit, ab sofort können die Tickets für die Premierenvorstellung der “Voglperspektive” im Altdorfer Bürgersaal erworben werden. -AUSVERKAUFT-


Nominiert für Jugend Kulturell

80 Bewerbungen sind für den Jugend Kulturell Preis der Hypovereinsbank eingegangen, 16 wurden direkt nominiert. Ich freu mich zu den 16 ausgewählten zu gehören.

Mehr Infos dazu gibt es hier.

Weitere Details gibt es demnächst auch hier auf der Seite.

2. Preis bei der Schnellertshamer Heugabel

Ich freu mich sehr, diesen 2. Platz bei dem Kabarettwettbewerb “Schnellertshamer Heugabel” bekommen zu haben. Gratulieren möchte ich auch Daniel Blum, mit dem ich mir ein Kopf-an-Kopf Rennen geliefert hab, er hatte am Ende die Nase vorn, ich freu mich über den zweiten Platz.

Auch an die Familie Haasis ein Riesenkompliment für die tolle Organisation – ein “Kleinkunsthof” der seinesgleichen sucht.

Der zweite Preis war mit einem weiteren Auftritt am Huberhof in Schnellertsham verbunden. Schnellertsham, ich komme also wieder und freu mich schon auf euch!

Die Passauer Neue Presse schrieb:
Marco Vogl (34) stellte nur sich selbst pur und hemdsärmelig auf die Bühne und polterte einfach los in bester Dampfplauder-Manier wie Sigi Zimmerschied, Bruno Jonas und Django Asül über Kachelmänner, beschränkte Verwaltung und Klimaendzeit-Stimmung mit einem Polkappen-Margarita in der Hand und Robbenfell-Pantoffeln am Fuß.

3. Platz beim Thurn und Taxis Kabarettpreis

Das Landshuter Wochenblatt schreibt am 07.04.2010

Vogl beim Thurn und Taxis KabarettpreisGEWONNEN HAT MARCO VOGL (re.) aus Altdorf den 15. Kabarett-Preis von Thurn und Taxis, United Comedy in der Alten Mälzerei in Regensburg leider nicht. Die gute Nachricht lautet, dass der witzige Altdorfer bayernweit zu den fünf besten Kabarettisten gehört, aus denen Jury und Publikum den Besten kürten, der in diesem Jahr Max Uthoff (li.) hieß. Preisträger der letzten Jahre waren u.a. inzwischen so bekannte Künstler wie Lizzy Aumeier, Martina Schwarzmann, Mathias Tretter, Dahuawadameierundi und Nepo Fitz. Marco Vogl präsentierte, unterstützt von einem eigenen Fanbus, sein Programm „Voglperspektive“. Themen wie die Kommunalpolitik aber auch die „große“ Politik wurden nicht verschont – trotzdem hat’s leider nicht zum Sieg gereicht.

Nominiert für den Kabarett Kaktus

Mein erster Kabarett-Auftritt beim Kabarett Kaktus. Mehr als 50 Bewerber haben sich für den ältesten Münchner Kabarettpreis beworben. Der Sprung direkt in die Endrunde hat mich unheimlich gefreut und war für mich schon wie ein Sieg. Der allererste Auftritt vor 250 Leuten in der Pasinger Fabrik war für mich recht gelungen und hat mir viel Spaß gemacht. Ausschnitte daraus kann man unter “Video” sich gerne ansehen.